Freitag, 29. April 2016

Verliebt in den Kuschelanzug!

 
Unser kleiner Krabbelkäfer wird endlich mobil! Und wie sein großer Bruder liebt er nun auch schon frische Luft, Erde, Sand, Regenwürmer… und darf natürlich frei durch den Garten krabbeln. Gegen kalt und nass ist nun in den letzten Tagen dieser klimperkleine Kuschelanzug aus Softshell entstanden.
 
 

Und da ja immer noch Stoffkaufverbot herrscht, hab ich es tatsächlich geschafft, NICHT in die Stadt shoppen zu gehen, sondern brav einen unifarbenen Softshell, der mal für mich bestimmt war, zu vernähen. Und ich finde, mit den Covernähten und dem süßen Hündchen, natürlich überall als Reflektor geplottet!, macht der echt was her und gefällt mir noch viel besser, als wenn ich einen gemusterten Softshell verarbeitet hätte!

Aber Thema verarbeitet, oje. Selbst meine tolle Overlock Maschine hat es echt in die Knie gezwungen. Ich habe jede Menge Nähte noch einmal mit dem Dreifachstich der Nähmaschine nachstechen müssen. Aber ich glaube, die Arbeit hat sich gelohnt, oder?

Dazu passend noch eine klimperkleine Minutenmütze und, erkennt ihr es?, die Paulines Puschen, in etwas abgewandelter Form (ich wird allerdings noch ein paar Druckknöpfe anbringen, sicher ist sicher).
 
 



 
 
So, noch ein hübsche Bilder für Euch.

Praxistest im Garten: 



Und natürlich unterwegs J



Ich wünsche Euch einen schönen Nachmittag!

 
Stoff: Softshell und Jersey von letzten Jahr

Donnerstag, 28. April 2016

Rum wie num - ab zu Rums!





 

Ich habe heute den halben Tag hin und her überlegt, welchen Titel mein heutiger Beitrag bekommen soll. College Jacke ohne College? Pleiten Pech und Pannen? Ich habe ein Plüschtier getötet? Hmmm, aber der Reihe nach!




Es ist ja wieder furchtbar kalt (warum eigentlich?!) und wir wollen bald ein paar Tage an die kalte Nordsee. Das wollte ich als Anlass nehmen, endlich eine schicke – und warme!! – weitere Fred von Soho Herzblatt College Jacke zu nähen! Ich durfte ja beim Probenähen teilnehmen und hatte mir fest vorgenommen, dass unseren sportlichen Familienjacken noch eine schicke Ausgehjacke für mich zu machen. Da ich aber selbst auferlegtes Stoffkaufverbot habe, konnte ich mich nicht so recht entscheiden, welche Stoffkombi es sein sollte. Und nun auch noch in kalt. Also fiel die Wahl auf eine gefütterte Jacke, oben ein altes Stoffmarkt-Schätzchen, ein sowieso schon doppelte Strickstoff, und unten ein plüschiger Minky. Los gings mit dem Zuschnitt, was für ein Spaß. Ich glaube, das Staubsaugen danach hat länger als der Zuschnitt gedauert. Wer schon mal Plüsch zugeschnitten hat, weiß was ich meine… Nachdem beide Kids schliefen, hat sich Mama totmüde an die Nähmaschine gesetzt. Gemäß Anleitung Paspeltasche 1 genäht. Groß Verwunderung, warum die Tasche so dick und wulstig ist. Haja, ab ins Bettchen. Am nächsten Tag des Rätsels Lösung gefunden, Taschenteile in falscher Richtung angenäht und dann alles doppelt in die Absteppnähte gezogen, doooooof. Naja ich trenn ich gerne auf… erstmal die andere Taschen machen. Die 2. Tasche wurde perfekt. Beim anprobieren dann großes Erstaunen, die Tasche geht in die falsche Richtung auf arrrrrrrrrrrrgl. Dabei passten die Taschenbeutel so schön zusammen, waren ja auch schon bei der ersten Tasche vertauscht. Hahahaha. Ich bin ja pragmatisch veranlagt, also beide Taschen zugenäht, sind jetzt schöne Fake Taschen. Tja und eine Mama braucht trotzdem eine Tasche, also habe ich innen noch eine große Tasche aus Minky in das Innenfutter gesteppt – und gegen Rausfallrisiken – einen Jerseydrücker angebracht, schief, aber passend zur Jacke ;)

So, die Jacke wärmt prima, das zählt. Aber der Schnitt ist sowieso der Hammer, da folgt für den Sommer bestimmt eine Jeansjacke! Jeansstoffe hab ich in meinem gigantischen Stofflager auch noch genug. Möchtet ihr mal ein Foto sehen?

Tja, ab damit zu Rums. Auch wenn mit Fehlern. Das ist ja das schöne an Handmade. Das ist so richtig schön original und echt, selbstgemacht eben. Einfach charmant.

Habt ihr schon mal was so richtig versemmelt und das Teilchen dann trotzdem noch lieb gewonnen?

 
 
 
 
 
 

Habt einen schönen Abend!

Schnitt: Herzblatt von Fred von Soho für Damen

Stoffe: Stoffmarktschätzchen

 

Mittwoch, 27. April 2016

Hello World!


 
 Wow, da ist er nun, mein Blog. Wahnsinn. Ihr wisst gar nicht, wie aufgeregt ich bin. Deswegen hab ich mir einen kleinen Informatiker Scherz als Einstand erlaubt: mein „Hello World“ T-Shirt, ein Simply Summer von Schaumzucker, mein absoluter Sommerfavorit. Im nullkomma-nichts genäht, immer schick und sportlich. Ich hab, öhh, ungefähr 20 davon im Schrank hängen J

Und ab mit meinem weißen Basic zu Me Made Mittwoch!
 
 

Nun will ich mich aber auch mal vorstellen: ich bin Kathi, 35. Mama von 2 süßen Mini Jungs und im echten Leben IT Projektmanager. Mit den Kindern habe ich meine alte Nähmaschine wieder ausgekramt und die Kinderzimmer hübsch dekoriert. Und schwupp, da war es da, das Nadelfieber! Die Stoffsucht wurde schnell chronisch, dazu kam dann ganz fix die Plottkrankheit und ganz schlimm, eine akute Coveritis!

Da ich total Technik verliebt bin mein Wissen gerne weitergebe, gibt’s mich nun auch als Blog! Schwerpunkte sind hier natürlich das Nähen, aber ich möchte auch gerne das ein oder andere an der Covermaschine und am Plotter zeigen. Ich erschrecke mich immer, wenn ich in Facebook Gruppen lese, dass die heiligen, neu gekauften Maschinchen seit einem Jahr im Schrank stehen, weil man sich nicht traut! Traut auch J Ran ans Werk! Das macht so einen Spaß!

Und selbigen wünsch ich euch hier auf meinem Blog!

 
Morgen geht’s schon weiter, dann gibt’s was für den kleinsten Diestel.

Ganz liebe Grüße
 

Stoff: weißer Jersey, im örtlichen Stoffladen gekauft
Plott: selbst entworfen

Dienstag, 26. April 2016